Rest in Peace!

11148766_849013058481416_3909868241752858426_nWährend ich noch meine Reise nach Gibraltar plane, hat mein Opa am Morgen nach meinem letzten Beitrag seine Reise in Richtung Himmel angetreten. Es war das erste Mal, dass ich einen Todesfall so nahe mit bekommen habe. Da man aber in den letzten Wochen fast schon täglich sehen konnte, wie es ihm schlechter ging, fiel es mir recht leicht Abschied von ihm zu nehmen. Der restliche Tag verlief, genau wie bei einer standesamtlichen Trauung auch, erschreckend bürokratisch.

Heute war dann seine Beerdigung, es kamen etwa 250 Leute, was mir noch einmal vor Augen geführt hat, was für ein unfassbar herzlicher, liebevoller und vor allem treuer Mensch er war. Immer wenn ich während der Semesterferien daheim war, habe ich ihn in seinem alten Mercedes, dessen Sitze bequemer sind als jede Couch, zu seinen alten Klassenkameraden gefahren. Es waren nur noch 4 Kameraden am Leben (er ist stolze 88 Jahre geworden) und diese besuchte er immer noch regelmäßig. Wenn ich überlege, ich bin 24 und habe jetzt schon keinen Kontakt mehr zu den Leuten aus der FOS. Ihm war es immer wichtig, mit ihnen in Kontakt zu bleiben und mit ihnen zu beten, auch wenn sie nicht gläubig waren. Seitdem er seine liebe Elisabeth vor über 60 Jahren kennengelernt und geheiratet hat, hat er jeden einzelnen Morgen für seine Familie (immerhin 27 Kinder, Enkel & Urenkel) und alle Bekannten gebetet!

Die Beerdigung selber war sehr schön und vor allem aber waren die Herzen aller Angehörigen nicht mit Trauer, sondern mit Hoffnung und Zuversicht gefüllt, was wirklich schön zu sehen war. Klar flossen auch bei mir einige Tränen, als er in die Erde gelassen wurde, aber das war schnell vergangen, weil ich wusste, dass er nun an einem viel besseren Ort ist und das ist ein sehr großer Trost. Was ich aber am beeindruckendsten an ihm fand, war seine positive Ausstrahlung. Ich habe ihn nie wütend, deprimiert oder entmutigt gesehen. Er hatte wirklich immer ein Lächeln auf den Lippen und selbst in den letzten Wochen hatte er immer noch seine Späße gemacht und alle im Raum zum Lachen gebracht. Und genauso werde ich ihn in Erinnerung behalten, als unendlich Inspirierente, bewundernswerte, fröhliche und vor allem gesegnete Persönlichkeit. Was ich aus dem heutigen Tag für mich und mein Leben mitgenommen habe? Ich möchte genauso glücklich und gesegnet durchs Leben gehen können wie mein liebster Opa. Dazu werde ich mich auf meiner Reise mal für mich ausgiebiger mit dem Glauben beschäftigen, bietet sich ja auch an aufm Jakobsweg. Ich wünschte ihr hättet ihn kennenlernen können, dann wüsstet ihr sicherlich, was ich meine, wenn ich davon rede, dass er gesegnet durchs Leben ging.

Liebster Opa, ich danke dir vom Herzen für alles, was du für deine Familie getan hast. Du bist wahrlich ein guter Mensch gewesen und hast jedem, egal in welcher Situation er war, ein Lächeln aufs Gesicht zaubern können. Ich durfte so viel von dir lernen und werde mein Bestes geben, dass einige deiner guten Eigenschaften in mir ein Erbe finden. Ruhe in Frieden und verbreite da oben genauso gute Laune, wie du es auch hier getan hast! In Liebe Dein Lukas

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>