Kurzurlaub in Luxemburg :)

Short Trip to Luxemburg

The motivation is present; the condition is ok and my feet, legs and back are in a good shape. The signposting get a sight better and the areas where I walk are more beautiful than walking from city to city and pass only mail streets. I would say that everything is going well. Yesterday I arrived at my last big stage destination – Trier! The French boarder comes closer and closer and I kind of neglected my language skills. But everything will be alright, I have a cheerful spirit. In Trier I found an accommodation at a hostel but going to bed and sleep wasn’t what was supposed to happen. My friends from Munich took off last night and we agreed that they come for me on the way home to Luxemburg. Next to me there were two more people in the same hostel room. Their attempt to sleep got disrupted and I guess it was kind of my fault. Originally we arranged 3:00 am, however it turned out it was 3:30 am, 4:00 am until I finally got picked up at 5:00 am. And of course my alarm clock was ringing at 2:30 am, 3:00 am and so on. To calm down my conscience I took it as a retribution for the snoring. In Luxemburg I can finally relax. Today we will go to a reservoir, tomorrow we will celebrate the birthday of my friend and on Saturday we will do some sightseeing before I continue my big trip. Now I enjoy some of my days off in Luxemburg and let you know about me on Sunday. Until then, have a nice extended weekend!

According to the eye circles you may estimate the time when they picked me up and we took the picture.


Motivation ist da, Kondition geht klar und Beine, Füße und Rücken machen auch gut mit. Die Beschilderung ist mittlerweile wesentlich besser und die Gegenden, durch die ich jetzt laufe sind auch wesentlich schöner als von Stadt zu Stadt an der Hauptstraße lang zu gehen. Läuft würde ich sagen! Gestern habe ich das letzte große Etappenziel in Deutschland erreicht – Trier! So langsam komme ich der französischen Grenze näher und duolingo habe ich blöderweise etwas schleifen lassen. Aber das wird schon alles, da bin ich guter Dinge :).

In Trier kam ich in einer Jugendherberge unter, der Schlaf fiel allerdings flach. Meine Freunde aus München waren gestern Abend bereits losgefahren und wir hatten ausgemacht, dass sie mich bereits auf den Hinweg nach Luxemburg abholen. Neben mir waren noch zwei weitere Leute im Zimmer, deren Schlaf eventuell ein wenig gestört wurde, was unter Umständen vielleicht auch ein wenig an mir lag. Ursprünglich war 03:00 Uhr vereinbart, allerdings wurde daraus dann 03:30 Uhr, 04:00 Uhr, bis ich dann schlussendlich um 5:00 Uhr abgeholt wurde. Natürlich klingelte mein Wecker auch entsprechend um 02:30 Uhr, 03:00 Uhr, usw. Um mein schlechtes Gewissen zu beruhigen, habe ich habe es einfach als ausgleichende Gerechtigkeit für das Geschnarche gesehen.

Hier in Luxemburg wird erst einmal ein wenig entspannt, heute geht es an einen Stausee, morgen feiern wir den Geburtstag von meinem Freund nach und Samstag gibt es dann gegebenenfalls ein wenig Sightseeing und dann geht es für mich auch schon wieder weiter. Ich genieße jetzt mal meine freien Tage in Luxemburg und lass dann am Sonntag wieder von mir hören, bis dahin euch noch ein schönes verlängertes Wochenende :)!

image

Anhand der Augenringe kann man in etwa die Uhrzeit abzählen zu der das Foto entstanden ist.

4 Responses to “Kurzurlaub in Luxemburg :)

  • Hi Lukas,
    erstmal Glückwunsch zu deinem kurzweiligen Blog!
    Jetzt wird´s langsam ernst, denn die Wege der Freunde für ein kurzfristiges Get-Together werden weiter. Für die nächsten Wochen stehen außerdem ziemlich radikale Veränderungen an: Du wirst Bier gegen Wein tauschen (das geht ja noch), Vollkornbrot gegen Baguette (geschmacklich ok, aber der Nährwert…), Leberkäse gegen Camembert (auch noch zu verkraften), Marlboro gegen Gauloise ohne Filter (ach so, du rauchst ja nicht!) und den Anblick deutscher Schönheiten gegen den der unvergleichlichen Französinnen (aber auch das wirst du meistern, glaub mir!).
    Also schau, dass du bis Herbst im warmen Spanien ankommst und meide die Autobahnen, die Maut ist in Frankreich fast unbezahlbar!

    Good Luck
    Klaus

    PS: Im Juni Newsletter der BR-AG erscheint wiederholt ein Artikel über dich!

    • lukesletter
      2 Jahre ago

      Hi Klaus,

      du bist einfach nur genial, vielen Dank für den geilen Kommentar, wie man heute so schön sagt: “it made my day!” Bis jetzt komme ich ganz gut mit der Umstellung klar, statt Wein hält bisher noch Kronenburg her, die Leberkassemmel wurde durch Baguette mit Käse ausgetauscht, was auch noch verkraftbar ist, auch wenn morgens, mittags und teilweise auch abends Baguette irgendwann schon hart wird und zu den Frauen äußere ich mich jetzt mal nicht, da sich meine Familie auch hier auf dem Blog rumtreibt, aber ich sage mal so, bisher komme ich auch mit der Umstellung ganz gut klar ;). Ich bin voraussichtlich noch 2 Monate in Frankreich, bis ich dann zu den spanischen Schönheiten, ähh ich meine zu dem schönen Spanien komme.

      Au revoir und halte die Stellung in München. Ich hoffe du bist abends jetzt nicht zu einsam oder fallen die Überstunden mit der neuen Praktikantin jetzt doch ein wenig leichter? ;P

  • Elisabeth Häde
    3 Jahre ago

    Lieber Lukas,
    ich habe mit größtem Interesse in deinem Blog gelesen und freu mich, dass es dir gut geht. In Gedanken bin ich viel bei dir und bete für dich.
    In Liebe
    deine Oma Elisabeth

    • lukesletter
      2 Jahre ago

      Hallo liebe Oma,

      vielen vielen Dank für deinen süßen Kommentar, ich habe mich sehr darüber gefreut! Ich freue mich dir mitteilen zu dürfen, dass deine Gebete erhört werden und es mir sehr gut geht! Heute gehe ich nach Auberive und werde ende der Woche Dijon erreichen.

      Ich sende dir herzlichste Grüße zurück aus Langres.
      In Liebe
      dein Lukas

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>